Pettrailing

Notfallrufnummer: 0171 1902890

Unsere gut ausgebildeten Spürhunde sind in der Lage, nicht nur vermisste Personen, sondern auch entlaufene Tiere zu finden. Dringend ist ihr Einsatz angeraten, wenn Hunde mit Leine entlaufen sind oder z.  B. bei einem Verkehrsunfall verletzt wurden. Ein häufiger Grund für das Entlaufen ist eine Schocksituation, z. B. nach einem Unfall oder bei einem Feuerwerk. Auch Hunde, die die Orientierung nach einem Jagdausflug verlieren oder noch keine Bindung zu ihrem Besitzer aufgebaut haben (Tierschutzhunde) können unter bestimmten Voraussetzungen der Grund für den Einsatz eines Pettrailers sein. Wir stehen in einer solchen Situation mit Rat und Tat bereit und helfen, die richtigen Partner aus unserem Netzwerk anzusprechen. Unter bestimmten Voraussetzungen setzen wir speziell ausgebildete Suchhunde (Pettrailer) ein. Wir arbeiten ehrenamtlich, jedoch entstehen für unseren Einsatz Kosten, die wir im Rahmen einer Aufwandspauschale an den Auftraggeber weiterberechnen.

Was tun, wenn der Hund entlaufen ist?

Dieser Beitrag klärt nicht darüber auf, welche Schritte zuerst zu tun sind, sondern erklärt, was wir tun und wie wir helfen.

Vor der Hilfe steht der Erstkontakt. Wir können nur an alle Hundebesitzer appellieren, uns so schnell wie möglich nach dem Entlaufen zu kontaktieren. So können gleich zu Anfang der Entlaufsituation die richtigen Schritte eingeleitet und mögliche Fehler vermieden werden. Die Beratung durch uns ist kostenlos und erfolgt durch langjährig erfahrene Profis aus Suche, Sicherung und Training.

Mit dem Kontakt zu uns per Telefon läuft zunächst ein standardisierter Prozess ab – wir fragen sehr viele Informationen zum Tier, zu den Lebensbedingungen und zur Entlaufsituation ab. Warum? Kein Hund gleicht dem anderen und die vermeintlich einfache Schlussfolgerung „der geht jagen“ ist nur das Symptom und nicht die Ursache. Als erfahrene Coaches und Trainer wissen wir, dass wir die Ursache ermitteln müssen um den Hund zu verstehen und ihn so wieder nach Hause bringen zu können.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die persönliche Betreuung der Besitzer. Technik ist wichtig für die Kommunikation untereinander, ersetzt aber nicht den empathischen Umgang miteinander in eine Krise, in der Betroffene stehen. Krisenintervention ist das entscheidende Stichwort, diese findet nicht virtuell, sondern vor Ort statt.

Wie es dann weitergeht, entscheidet sich nach der Sachlage. Es kann ein Suchhund zum Einsatz kommen, der festhängende oder verunfallte, desorientierte oder kranke Tiere finden kann oder aber wertvolle Ermittlungsergebnisse liefert. Manchmal ist es auch besser, zunächst abzuwarten und die Öffentlichkeit zu informieren. Dies kann z. B. über soziale Medien oder ganz klassisch über Suchplakate erfolgen, damit Sichtungen gemeldet werden können.

Wir sind übrigens in der Lage, innerhalb kürzester Zeit bis zu mehrere Hundert Suchplakate fertig gedruckt zu erstellen.

Aus „Puppy & Pet“, „Mantrailer Köln-Leverkusen e. V.“ sowie weiteren Organisationen und privaten Netzwerkpartnern können wir multiprofessionelle Teams zusammenstellen um den für die Besitzer traumatischen Zustand möglichst schnell zu beenden und den Hund sicher nach Hause zu leiten.

Unsere Notfallrufnummer: 0171 1902890

Über mögliche Kosten für Flyer oder Aufwandsentschädigungen für den Einsatz eines Suchhundes informieren wir vorab und transparent.